Für diejenigen, die wenig mit der Rasse Kleiner Münsterländer Vorstehhund vertraut sind, habe ich hier die wesentlichen Merkmale zusammengefasst:

Der KlM ist ein leicht zu führender vielseitiger Jagdgebrauchshund. Seine grosse Arbeitsfreude, seine Erbanlagen und seine Jagdpassion befähigen ihn, allen jagdlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Die Leistungsbereitschaft zeigt sich im Feld bei der Suche, beim Finden bzw. Stellen von Wild und beim Vorstehen sowie beim Bringen. Seine vorzügliche Nase, gepaart mit einem angewölften Jagdverstand, befähigt ihn einer Spur oder Fährte zu folgen. Sein ausgeprägter Spurwille ist häufig mit dem Spurlaut verknüpft. Aufgrund seiner Vielseitigkeit kann der KlM sowohl bei der Arbeit vor dem Schuss als auch danach eingesetzt werden.

Die Suche erfolgt dem Gelände angepasst planmässig, flott und ausdauernd. Das Tempo wird von der Nase bestimmt. Er nutzt den Wind und findet so schnell und sicher Wild, welches er fest vorsteht.

Nach dem Schuss ist er ein sicherer Verlorenbringer und findet bei der Nachsuche mit seinem Führer angefahrenes oder beschossenes Wild.

Die Wasserpassion ist eine wahre Freude. Selbst unter härtesten Bedingungen durchstöbert er Schilfgürtel und folgt beschossenem Wasserwild.

Die Hunde sind für die Haltung in der Wohnung als auch für die Haltung in einer entsprechenden Zwingeranlage geeignet. Als freundlicher und annäherungsbereiter Meutegenosse sucht er Kontakt zu seiner Familie. Trotz dieser Familien- und Kinderfreundlichen Art hat er die Schärfe am Wild, bedingt durch seine ungemeine Jagdpassion, nicht verloren.

Dennoch: Der Kleine Münsterländer ist ein Jagdgebrauchshund, der in Jägerhände gehört. Nur so kann seinem Bewegungsdrang, seinem Einsatzwillen und seiner Passion Respekt gezollt werden.