Die Haltung der Mutterhündin und die Aufzucht der Welpen basiert auf der Theorie von Wilhelm Siveke ("Frühsterziehung der Vorstehhunde").

Die Hündin und ihr Wurf werden zwar in einer Wurfkiste gehalten, aber die Aufzuchtbedingungen werden in den 21 Tagen im wesentlichen von der Mutter bestimmt. Das frühe Kennenlernen von Umwelteinflüssen bestimmt von der Geburt an das Leben der Welpen (die sog. "Ersterlebnisse" Mensch, Geruch, Geräusch, Gefühl).

Am 24. Lebenstag erhalten die Welpen die volle Freiheit. Sie erkunden von sich aus das jagdlich gestaltete Grundstück des Züchters. In dieser und der nachfolgenden Zeit bestimmen die Welpen zusammen mit der Hündin den Tagesrythmus. Dabei wird das Erleben der oben geschilderten Erlebnisse beobachtet und, falls notwendig, korrigierend eingegriffen.

Mit Beginn der Prägephase (sechste bis 16te Lebenswoche) wird der Wurf bis zur Abgabe an die zukünftigen Welpenbesitzer (neunte Lebenswoche) an "alle" jagdlichen Erlebnisse herangeführt. Dabei spielt in erster Linie das Raubwild eine dominante Rolle. Hier wird mit Wild gearbeitet.

Ausflüge ins Revier finden grundsätzlich ohne die Mutterhündin statt, damit das zukünftige Führer-Hund-Verhältnis bestimmt wird. Hier werden die Welpen bereits an die unterschiedlichen Revierformen herangebracht. Das freie Feld wird ebenso aufgesucht wie Waldbereiche und das Wasser.

Den Welpenbesitzern wird gestattet, so oft wie möglich den Wurf zu besuchen. So wird frühzeitig der Kontakt hergestellt.

Nach Abgabe der Welpen treffen sich die Hundebesitzer mit ihren Welpen einmal wöchentlich zu einem Spiele- und Ausbildungstag. Das dauert bis zur 16ten Woche an. Während dieser Zeit werden die jungen Hunde unter Ausnutzung ihrer Prägemechanismen spielerisch auf ihr zukünftiges Aufgabengebiet vorbereitet.

Die anschliessende Ausbildung zur VJP, HZP und VGP baut auf diesen Grundlagen auf und erleichtert das erfolgreiche Abführen des Hundes erheblich. Die Hunde sind mit einem Großteil der Umwelteinflüsse vertraut, sind absolut wesensfest und sehr führig.